Allgemein Anträge

[Antrag] Petition „Gute OGS darf keine Glückssache sein“

04.09.2017

Antrag: Petition Gute OGS darf keine Glückssache sein

Ausschüsse: BSK ( 26.09.2017), Stadtrat (10.10.2017)

Antragsteller: B90/Grüne, Piraten, UBL

Beschlussvorschlag der Verwaltung

Ergebnisse:

Der Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur empfiehlt, dass der Rat der Stadt Herzogenrath in seiner nächsten Sitzung beschließt, folgende Petition an das Land NRW zu richten:

„Gute OGS darf keine Glücksache sein!“

Unter diesem Motto haben die Freien Wohlfahrtsverbände des Landes NRW vor den Sommerferien eine große Kampagne durchgeführt.

Darin wurden eine zukunftssichere, verlässliche Finanzierung der OGS, verbindliche und einheitliche Standards bezüglich Qualitätsanforderungen, Raumgrößen, Anzahl der Kinder pro Gruppe, Ausbildung des Personals und ein klarer, gesetzlich festgeschriebener Auftrag für die OGS analog zu den KiTas gefordert.

Die z. Zt. ungleichen Rahmenbedingungen führen zu ungleichen und ungerechten Bildungschancen, je nachdem in welcher Stadt ein Kind wohnt.

Darüber hinaus ist festzustellen, dass ebenso verbindliche Richtlinien im Bereich Schulen bezüglich Raumausstattung und -größe fehlen. Auch die Notwendigkeiten und Anforderungen der Inklusion sind für Schule genau so wenig wie für die OGS festgeschrieben.

Die Stadt Herzogenrath unterstützt das Ansinnen der Freien Wohlfahrtsverbände und appelliert an die Landesregierung, die Forderungen schrittweise umzusetzen und in Bezug auf den Schulbereich ihre Richtlinienverantwortung als verpflichtend wahrzunehmen.

Ferner wird der Städte- und Gemeindebund NRW und die regionalen Landtagsabgeordneten, Frau Eva-Maria Voigt-Küppers und Herr Dr. Werner Pfeil, gebeten, dieses Ansinnen mit Nachdruck zu unterstützen.

Abstimmungsergebnis:

Ja- Stimmen:        21

Nein- Stimmen:     –

Enthaltungen:        –

________________

Der Rat der Stadt Herzogenrath beschließt, folgende Petition an das Land NRW zu richten:

„Gute OGS darf keine Glücksache sein!“

Unter diesem Motto haben die Freien Wohlfahrtsverbände des Landes NRW vor den Sommerferien eine große Kampagne durchgeführt.

Darin wurden eine zukunftssichere, verlässliche Finanzierung der OGS, verbindliche und einheitliche Standards bezüglich Qualitätsanforderungen, Raumgrößen, Anzahl der Kinder pro Gruppe, Ausbildung des Personals und ein klarer, gesetzlich festgeschriebenen Auftrag für die OGS analog zu den KiTas gefordert.

Die z. Zt. ungleichen Rahmenbedingungen führen zu ungleichen und ungerechten Bildungschancen, je nachdem in welcher Stadt ein Kind wohnt.

Darüber hinaus ist festzustellen, dass ebenso verbindliche Richtlinien im Bereich Schulen bezüglich Raumausstattung und -größe fehlen. Auch die Notwendigkeiten und Anforderungen der Inklusion sind für Schule genau so wenig wie für die OGS festgeschrieben.

Die Stadt Herzogenrath unterstützt das Ansinnen der Freien Wohlfahrtsverbände und appelliert an die Landesregierung, die Forderungen schrittweise umzusetzen und in Bezug auf den Schulbereich ihre Richtlinienverantwortung als verpflichtend wahrzunehmen.

Ferner wird der Städte- und Gemeindebund NRW und der Ministerpräsident des Landes NRW, Herr Armin Laschet, sowie die regionalen Landtagsabgeordneten, Frau Eva-Maria Voigt-Küppers, Herr Dr. Werner Pfeil, Herr Karl Schultheis und Herr Stefan Kämmerling gebeten, dieses Ansinnen mit Nachdruck zu unterstützen

Abstimmungsergebnis:

Ja- Stimmen:       41

Nein- Stimmen:    0

Enthaltungen:       0

0 Kommentare zu “[Antrag] Petition „Gute OGS darf keine Glückssache sein“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .