Allgemein Archiv Presse

[Archiv] Pressespiegel der Piraten[fraktion] Herzogenrath

2018

Mai 2018

15.05.: Aachener Nachrichten Themenforum der Piraten Herzogenrath | In ungezwungener Atmosphäre kann mit dem Fraktionsvorsitzenden Kai Baumann und Thomas Göttgens, sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bau und Verkehr, Fragen, Sorgen und auch Meinungen zum Thema „Ausbau der L 223n“ diskutiert werden. Das Themenforum der Piraten findet monatlich im Rahmen ihres Stammtisches statt und bietet die Gelegenheit, aktuelle Themen der Stadt Herzogenrath näher zu beleuchten.

April 2018

26.04.: Aachener Nachrichten  Neitzke: „Was wir machen, ist bürgerfreundlich“ | Zum „Umbau der Landesstraße 223“ gab es eingangs diverse Zuschauerfragen, die später im Zuge des Tagesordnungspunkts aber eher zäh behandelt wurden. Kai Baumann (Piraten) wartete mit einem Lösungsvorschlag auf, nämlich fragenden Einwohnern nach der Abstimmung über den jeweiligen Tagesordnungspunkt die Möglichkeit für Nachfragen zu geben: „Bürger sollte man nicht mit einem Fragezeichen aus dem Saal gehen lasen.“

25.04.: Aachener Nachrichten  „Es handelt sich durchgehend um freiwillige Leistungen“ | Über 90 Prozent der Spenden würden in Herzogenrath über Fördervereine und nicht etwa Privatpersonen oder Firmen mit besonderen Interessen akquiriert, verdeutlichte Dr. Manfred Fleckenstein (SPD). Weswegen Kai Baumann (Piraten) ebenfalls seinen Dank an die Spender richtete und appellierte, auch die „nicht monetären Spenden“ würdigend einzubeziehen.

24.04.: Aachener Nachrichten  E-Bike-Verleih kommt bald auch nach Herzogenrath | Dass auch eine Ausweitung des Angebots auf Lasträder im Blick sei, freute Thomas Göttgens (Piraten). Einstimmig wurde beschlossen, das Velocity-Konzept in allen drei Stadtteilen anzubieten

19.04.: Aachener Nachrichten  Umbau des Stadions Oststraße: „Lösung, bei der es nur Gewinner gibt“ | Eine einfache, günstige Kleintribüne ist jetzt der Wunsch / Kai Baumann (Piraten) schlug etwa einen nur zweistufigen Ausbau vor. So könne man dem Wunsch der Gesamtschule hinsichtlich Ablage- und Ruhemöglichkeiten bei den Bundesjugendspielen entsprechen.

18.04.: Aachener Nachrichten  Es bleibt beim Acker fürs neue Hallenbad | Unterstützung fand er dabei von … Kai Baumann (Piraten)„die Zeit zur Prüfung sollten wir uns nehmen, gerade, wenn es darum geht, Geld einzusparen“

11.04.: Aachener Nachrichten  Fragerecht von Bürgern in Ratsgremien diskutiert | Kai Baumann (Piraten) schlug zudem die Einführung eines Rückfragerechts für Bürger bei Behandlung des jeweiligen Themas vor.

März 2018

22.03.: Aachener Nachrichten  Landesstraße 223: „Bus wird eine Umleitung fahren müssen“ | Kai Baumann (Piraten) schloss sich der Kritik an und wartete mit dem Vorschlag auf, die Baumaßnahmen in zwei Unterabschnitte bis zur Wolfstraße zu unterteilen, damit ein Durchfahren Niederbardenbergs für Busse möglich bleibe – „damit die Leute nicht durchs ganze Dorf laufen müssen.“

21.03.: Aachener Nachrichten  „Wie Phoenix aus der Asche gestartet, als Ente gelandet“, die immerhin quake und watschele, kommentierte Piraten-Fraktionschef Kai Baumann die Haushaltsentwicklung – nicht ohne ans Defizit zu erinnern. Und an den „Entenfuß“: Weiter würden Familien, Vereine und Ehrenamtler „im Stich gelassen“. Nicht länger dort zu sparen, „wo wir es uns eigentlich nicht leisten können“ (Sanierungsstau) forderte er, nicht mehr nur zu reagieren, sondern zu agieren. Dazu eine Vision: „Wo wollen wir Herzogenrath in 20 Jahren sehen?“

19.03.: Aachener Nachrichten Schwimmvereine hoffen auf die neue Halle / „Besser wäre schon ein Standort in der Nähe eines der Bahnhöfe gewesen“, sagt Amelung. Etwa in Kohlscheid, wie es unter anderen auch Grüne und Piraten gerne gesehen hätten.

16.03.: Aachener Nachrichten  Wie minimiert man bloß den Verkehr in Kohlscheid? | In punkto Wurmüberquerung hatte Thomas Kosel (Piraten) angeregt zu prüfen, ob die sanierungsbedürftige Brücke dem Verkehrsaufkommen überhaupt standhalten könne.

Februar 2018

21.02.: Aachener Nachrichten Schwimmbad-Neubau: Die Standortfrage sorgfältig ausloten | Kai Baumann (Piraten) bedauerte, dass der vorgeschlagene Hallenstandort auf dem Gelände hinter der EBV-Hauptverwaltung in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Kohlscheid in der Bewertungsmatrix „hinten runtergefallen“ sei.

19.02.: Aachener Nachrichten: Themenstammtisch „Bäderkonzept“ / Die Piraten haben ihren monatlichen Themenstammtisch am Mittwoch, 21. Februar, 20 Uhr, dem brandaktuellen Bäderkonzept gewidmet. Im „Robin Grillhaus“, Voccartstraße 55 in Straß, warten Fraktionsvorsitzender Kai Baumann und andere Piraten auf Mitbürger, die mehr zum Thema wissen wollen.

Januar 2018

31.01.: Aachener Nachrichten Naturfreunde wählen: Bruno Barth bestätigt / „Ich bin sehr zufrieden, dass wir unsere erfolgreiche Arbeit in nahezu identischer Besetzung fortsetzen können. / So der wiedergewählte Vorsitzende Bruno Barth bei der Jahreshauptversammlung der Naturfreunde (NF) Herzogenrath-Merkstein. / In den Vorstand wurden außerdem gewählt: Christine Klüber-Bey (stellvertretende Kassiererin), Manfred Nievelstein (stellvertretende Schriftführer), Werner Diederen (stellvertretende Hausreferent), Dr. Martin Furtkamp („Sanfter Tourismus“), Wolfgang Irmisch (Musik), Siglinde Pischka („Junge Familie“) und die fünf Beisitzer Kai Baumann, Barbara Krajnik, Alfred Krottenmüller, Peter Kuhn und Alexandra Prast. Die Revisionskommission und das Schiedsgericht bilden Josef Dautzenberg, Horst Herberg und Hartmut Prast.


2017

Dezember 2017

13.12.: Aachener Nachrichten Vetrotex-Gelände soll Platz für neue Jobs bieten / Die oberhalb des Hangs ausgewiesenen Wohngrundstücke in Richtung Dahlemer Straße sind unterdessen längst bebaut worden. Die Opposition aus Grünen, Linke, FDP und Piraten hatte damals einen Antrag gestellt, der sich auf die noch vakanten Flächen entlang der Bicherouxstraße und Richtung Thiergarten bezog. Damals hieß es: Unverändert bestehe in Herzogenrath große Nachfrage nach „hochwertigen citynahen Wohnquartieren“. Auf dem ehemaligen Vetrotex-Gelände könnte ein solches beispielhaftes Quartier entstehen, „das von sehr kurzen Wegen zur Innenstadt, zu Schulen, Bahnhof usw. profitieren könnte“.

November 2017

15.11.: Aachener Nachrichten Kaum Schulschwänzer in Herzogenrath / Schulschwänzen ist in Herzogenrath offenbar kaum ein Problem. Auf Antrag der Fraktion Bündnis90/Die Grünen, Piratenfratkion und Unabhängige Bürgerliste hat die Verwaltung die Schulen aufgefordert, sich zum Thema Schulschwänzer zu äußern.

Oktober 2017

20.10.: Aachener Nachrichten  Fördergeld für Tourismus soll bald fließen | Stefan Kuklik von den Piraten ging auf eine Idee aus dem Rahmenkonzept ein, die Tourismusangebote in Form einer erweiterten App, aber auch von Geocaching an den Endnutzer heranzubringen. Auch dieser Aspekt fand im Ausschuss durchaus offene Ohren.

11.10.: Aachener Nachrichten  Stadtrat äußert Kritik an Offenen Ganztagschulen | Kai Baumann, Fraktionsvorsitzender der Piratenpartei, fordert ein Gesetz, das gleiche Rahmenbedingungen schafft. Alles andere sei unfair den Kommunen gegenüber. „Wir müssen ein Signal ans Land senden“, sagte er. Das Problem könnten die Kommunen nicht alleine lösen.

September 2017

12.09.: Aachener Nachrichten  Munterer Streit um politische Ziele und einige Sticheleien | Kai Baumann von den Piraten, der deren Direktkandidaten Maximilian Möhring vertrat, sagte dazu: „Das Problem ist nicht die doppelte Staatsbürgerschaft, sondern die über Jahrzehnte verfehlte Integrationspolitik. Wenn wir es geschafft hätten, dass sich die Menschen hier angenommen fühlen, dann stellte sich diese Frage heute überhaupt nicht.“

01.09.:Aachener Nachrichten Sieben Bundestagskandidaten stellen sich Fragen | Für den an diesem Abend entschuldigt fehlenden Maximilian Möhring (Stolberg) springt Kai Baumann (Herzogenrath) ein, um die Position der Piratenpartei deutlich zu machen.

Juni 2017

25.06.: Aachener Nachrichten #Menschenkette der Protest im Netz | Ab 14 Uhr haben Zehntausende Menschen mit einer Menschenkette gegen die belgischen Atomkraftwerke Tihange und Doel protestiert. Auch die Reaktionen im Netz waren umfangreich, der Hashtag #Menschenkette schaffte es zwischenzeitlich sogar in die Twitter-Trends. Mit vor Ort: Kai Baumann (Piraten).

Mai 2017

29.05.: Aachener Nachrichten Barrierefreies Wegweiserkonzept im Wurm- und Broichbachtal | In der Reihen der Opposition zeigte man sich skeptisch gegenüber dem Vorschlag, die Knotenpunkte via Q-R-Codes digital abrufbar zu machen. Thomas Göttgens (Piraten) sagte: Bei dieser an sich tollen Idee sollten verbreitete Standartsysteme Anwendung finden. Insellösungen mit einer geringen Nutzeranzahl wären ungünstig.“

25.05.: Aachener Nachrichten 114 Asylbewerber leben in Herzogenrath | Thomas Kosel (Piraten-Fraktion) verwies auf einen kürzlich erschienenen Artikel im Magazin „Der Spiegel“ und erkundigte sich über eine erhöhte Suizidgefahr bei den Flüchtlingen.

15.05.: Aachener Nachrichten Finanzlage in Herzogenrath entspannt sich | Kai Heribert Baumann (Piraten) warnte eindringlich vor der Kehrseite der aktuell hohen Gewerbesteuereinnahmen. Geringere Schlüsselzuweisungen vom Land könnten die Folge sein, für „Leuchtturmprojekte“ sei es demnach noch viel zu früh. Die Zustimmung seiner Fraktion sei unter der Verdeutlichung gegeben, dass immer noch viel zu tun sei.

15.05.: Aachener Nachrichten Ernüchterung bei Piraten | „Wir haben ja schon im Bundestrend geschwächelt“, konstatiert Marc Teuku, der stellvertretende Vorsitzende der Piraten-Fraktion im Aachener Stadtrat. Seine Parteifreunde Udo Pütz und Stefan Kuklik hätten einen „guten Wahlkampf“ gemacht, auch die Ratsarbeit könne sich sehen lassen. Doch die große Welle, auf der die Piraten einst segelten, ist offenbar ausgelaufen.

14.05.: Aachener Nachrichten Nordkreis: Voigt-Küppers und Pfeil im Landtag | „Freude sieht anders aus“, sagt auch Kai Baumann (Piraten). Mit einem schlechten Wahlergebnis sei ja gemäß der Prognosen zu rechnen gewesen, aber dass man deutlich unter zwei Prozent geblieben sei, dann doch nicht. „Das ist echt schade.“ Rutsche man weiter ab, stünde die Parteienfinanzierung auf dem Spiel.Ein kleiner Trost sei immerhin, dass überall dort, wo Piraten in Stadträten säßen, auch mehr Stimmen auf die Partei entfallen seien. „Das heißt schon, dass wir vor Ort positiv wahrgenommen werden“, findet Baumann. Aber: „Wir sind leider unserer Zeit voraus. Das Thema Trojaner, die beispielsweise derzeit Krankenhäuser lahmlegten, hätten die Piraten vor sechs Monaten in den Landtag eingebracht – ohne Folgen. Er, Baumann, persönlich werde nun weiterhin im Herzogenrather Stadtrat Kommunalpolitik betreiben. „Politik ist kein Sprint, sondern ein Marathonlauf. Wir werden also versuchen, dort zu punkten, wo wir schon vertreten sind.“

09.05.: Aachener Nachrichten Podiumsdiskussion: Familie, Bildung und Sicherheit im Blick | Er (CDU-Kandidat Hendrik Schmitz)wolle ein Förderprogramm ins Leben rufen, das Familien mit Kindern finanziell beim Erwerb von Eigentum unterstützt. Die Grundidee mit der Förderung klinge ja ganz nett, entgegnete Pirat Kuklik. Jedoch komme das nur jenen zugute, die sowieso finanziell so gut gestellt sind, dass sie in der Lage sind, über einen Hausbau nachzudenken.

08.05.: Aachener Nachrichten Piraten segeln in unsicherem Fahrwasser | Die Piraten kämpfen in Zeiten rechter Populisten und sich zuspitzender Kämpfe um die Wähler in den Nischen der Gesellschaft hart ums Überleben. Die Piraten treten trotz schlechter Umfragewerte eisern für eine offene Gesellschaft ein. Basisdemokratie, eine gute und auskömmliche Finanzierung der Kommunen insbesondere für die Bedürfnisse der Kinder und Familien, das sind ganz normale Ziele der noch jungen Klientel, die vor rund zehn Jahren noch jede Minute vor dem Rechner saß, die heute aber Familien gegründet und Kinder zu versorgen haben.

02.05.: Aachener Zeitung: Piraten fürchten um Wiedereinzug in Düsseldorfer Landtag / Die einstigen Überraschungssieger fallen bei aktuellen Erhebungen unter „Sonstige“. Wenn man dieser Tage mit Stefan Kuklik und Udo Pütz spricht, liegt zwar eine gewisse Enttäuschung in ihrer Haltung, Resignation allerdings spürt man bei den beiden Aachener Direktkandidaten nicht. „Wir werden kämpfen und natürlich das Direktmandat holen“, sagt Kuklik – und muss darüber selbst ein wenig schmunzeln. Denn tatsächlich ist es mehr als unwahrscheinlich, dass er im Wahlkreis I so viele Erststimmen auf sich vereinen kann, dass er die Kandidaten der SPD und CDU überbieten wird. Etwas realistischer fügt er hinzu: „Tatsächlich werden die fünf Prozent, um in den Landtag zu kommen, für uns Piraten schon schwierig. Aber ich hoffe es natürlich.“ / Mit Erfolg – zwar holte er bei der Bürgermeisterwahl nur wenige Stimmen, zog dafür aber wenige Monate später mit Parteifreund Kai Baumann in den Stadtrat ein. Ganz bewusst verzichtet Kuklik nun bei der Landtagswahl auf einen Listenplatz, weil er gar nicht ins Düsseldorfer Parlament will: „Ich kandidiere wieder, damit wir Präsenz zeigen und die Bürger uns und unsere Themen nicht vergessen.“

April 2017

30.04.: Super Sonntag  | Vor der Wahl informieren. Landtagskandidaten können von jungen Wählern befragt werden | Wer zum ersten Mal wählen geht und sich vorher informieren will,ist bei „Das geht! Dialog zwischen Jugend und Politik in Herzogenrath richtig. Die Organisatoren erwarten bis zu 100 Jugendliche und die Direktkandidaten Eva-Maria Voigt-Küppers(SPD), Hendrik Schmitz(CDU), Kai Baumann(Piraten), Eva Malecha (Bündnis90/DieGrünen), Dr. Werner Pfeil (FDP) und Vanessa Heeß (Die Linke).

25.04.: Aachener Nachrichten  Kai Baumann will vom Herzogenrather Rat in den Landtag wechseln / Gleichbleibend ruhig im Ton, beharrlich in den Inhalten: Die Kommunen gelte es mit mehr Geld auszustatten – für Kultur oder Schwimmbäder beispielsweise – und den Menschen ein offenes Ohr zu schenken. Denn die seien zu recht sauer. „Wenn es den Menschen in der Heimat gut geht und man für eine größere Bürgerbeteiligung sorgt, geht es allen langfristig besser“, sagt der 44-jährige Direktkandidat der Piratenpartei.

09.04.: Aachener Nachrichten  Probleme beim Freibadbetrieb Merkstein gelöst? | Kai Baumann (Piraten) regte an, den Eintrittspreis für Flüchtlinge zu reduzieren.

03.04.: Aachener Nachrichten Die Kandidaten für die Wahl stehen fest | Alle für die Landtagswahl am Sonntag, 14. Mai, eingereichten Wahlvorschläge wurden einstimmig zugelassen. Im Einzelnen sind dies in Aachen I: Stefan Kuklik (Piraten). In Aachen II: Udo Pütz (Piraten)

03.04.: Aachener Nachrichten Alle eingereichten Wahlvorschläge zugelassen. | Wahlkreise 1 Aachen I: Karl Schultheis (SPD), Ulla Thönnissen (CDU), Karin Schmitt-Promny (GRÜNE), Claudia Cormann (FDP), Stefan Kuklik (PIRATEN), Robert Schwedt (DIE LINKE), Nico Riedemann (ÖDP) und Roger Lebien (AfD). Wahlkreise 2 Aachen II: Daniela Jansen (SPD), Armin Laschet (CDU), Jonas Paul (GRÜNE), Peter Blum (FDP), Udo Pütz (Piraten), Igor Gvozden (DIE LINKE), Johannes Stirnberg (ÖDP), Bernd Reichert (AfD).

März 2017

29.03.: Aachener Nachrichten Landtagswahl: 16 Kandidaten kämpfen um die Erststimmen | Bis vergangenen Montag konnten die Parteien ihre Direktkandidaturen anmelden. Laut Mitteilung der Stadt wollen im Wahlkreis 1 auch folgende Bewerber antreten: Karin Schmitt-Promny (Grüne), Claudia Cormann (FDP), Stefan Kuklik (Piraten), Robert Schwedt (Linke), Nico Riedemann (ÖDP), Roger Lebien (AfD). Im Wahlkreis 2 bewerben sich außerdem: Jonas Paul (Grüne), Peter Blum (FDP), Udo Pütz (Piraten), Igor Gvozden (Linke), Johannes Stirnberg (ÖDP), Bernd Reichert (AfD).

17.03.: Aachener Nachrichten Protest gegen drohende Abschiebung | Kai Baumann (Piraten) hält dem Antrag der großen Koalition entgegen, dass es sich sehr wohl um eine Angelegenheit des Rates handle, weil die von Abschiebung Bedrohten in Herzogenrath gemeldet sind und leben.

05.03.: Aachener Nachrichten Tihange-Aus-Säule beginnt ihre Rundreise | Zusammen mit Kai Baumann, Politiker von der Piraten-Partei und privater Spender, sowie Götz Groer vom Ordnungsamt Herzogenrath begleitete Mertens den Umzug der von privaten Spenden finanzierte Säule, deren „Geschwister“ in Aachen und Simmerath bereits ähnlich hohe Ergebnisse erzielten. Die Stadt sorgte für den kostenlosen Transport.

01.03.: Aachener Nachrichten Neue Medien für Schulen stehen auf dem Prüfstand | Allein die Feststellung des Grundbedarfs zur kabellosen Vernetzung der Schulen („Ausleuchtung der Schulen“) wird mit 66.000 Euro gemäß eines Angebots im Haushalt veranschlagt. Kai Baumann (Piratenpartei) sagte: „66.000 Euro sind unfassbar. Das Angebot der Firma halte ich für deutlich überzogen.“ Da sollte man andere „Spieler“ einbeziehen, auch wenn es darum gehe, generell das Netz schneller zu machen, was nicht nur den Schulen, sondern allen Bürgern zugute käme – Stichwort Breitbandanschluss.

Januar 2017

24.01.: Aachener Nachrichten Zu Gunsten der UBL sinkt jetzt die Kopfpauschale / Es geht um den Gesamtbetrag der Fraktionszuwendungen, der nicht erhöht werden soll, auch wenn es in Herzogenrath nicht mehr sechs, sondern jetzt sieben Fraktionen gibt. / SPD und CDU verzichten, gemessen an ihrer Fraktionsstärke, dadurch auf deutlich mehr Zuschüsse (16×20=320 Euro pro Jahr) als Grüne (-80 Euro), FDP, Linke und Piraten (jeweils -40 Euro).

20.01.: Aachener Nachrichten Vor Langenberg erst ein Supermarkt am Kohlscheider Markt | Kai Baumann äußerte für die Piraten unterdessen die Hoffnung, dass sich die „mitunter nicht mehr marktfähigen“ Grundstückspreise in Kohlscheids Zentrum wieder ändern, „wenn man zeigt, dass es eine Alternative gibt“.


2016

Dezember 2016

19.12.: Aachener Nachrichten  Opposition scheitert mit Antrag auf „Fairtrade-Town“ | Auch Stefan Kuklik (Piraten), zeigte sich „sehr enttäuscht“, wie mit dem Antrag umgegangen worden sei: „Es ging ja zunächst um Maßnahmen zur Bewerbung“, aber auch dies scheine wohl „zu mühselig“ zu sein.

14.12.: Aachener Nachrichten Barth nur im Ausschuss für Arbeit und Soziales beratendes Mitglied | Gleichfalls die Piraten: Fraktionschef Kai Baumann konstatierte, man hätte dem Wunsch Barths als Einzelperson durchaus stattgeben können, er habe seinerzeit von der SPD-Fraktion ja auch die Fachkompetenz für den Vorsitz des BSK zuerkannt bekommen.

November 2016

14.11.: Aachener Nachrichten Straßenbegleitgrün: Genügsamen Stauden gehört die Zukunft | Bei den Hecken an der L 232 sei zu bedenken, dass es dort rege Querungsverkehre gebe, mahnte Thomas Kosel (Piraten).

11.11.: Aachener Nachrichten Radschnellweg Euregio: Jetzt herrscht Vorfreude | Thomas Kosel (Piraten) rückte noch mal ins Licht, dass man keinesfalls davon reden könne, die Bürgerproteste außer Acht gelassen zu haben. Denn diesen sei mit dem vorherigen Beschluss für eine Trassenführung an der Neustraße doch Rechnung getragen worden. Die Kritiker seien ja nicht gegen den Radschnellweg, sondern für den Naturschutz: „Dafür sind wir auch“, appellierte er, nun nicht weiter zu streiten, sondern gemeinschaftlich zu schauen, wie der Naturschutz bewerkstelligt werden könne.

Oktober 2016

26.10.: Aachener Nachrichten  Erhalt der Grundschule Bierstraß: Die Sektkorken knallen | Kai Baumann (Piraten) richtete einen Blick auf die Schulbezirksgrenzen, deren Wiedereinführung die große Koalition geprüft haben wollte: „Es ist absolut unnötig, hier Einschränkungen zu machen“, bilanzierte er analog zu den Feststellungen in der Verwaltungsvorlage, die der Ausschuss dann ebenfalls einstimmig goutierte.

14.10.: Aachener Nachrichten Piratenpartei sorgt sich um die Radwege / Die Piratenpartei lädt für Mittwoch, 19. Oktober, 20 Uhr, alle Interessierten zum monatlichen Stammtisch in das Hotel-Restaurant „Zur Brücke“, Kleikstraße 42, ein. Thema diesmal „Wie geht es mit den Radwegen in Herzogenrath weiter?“

13.10.: Aachener Nachrichten  Herzogenrath soll Fairtrade-Town werden / Den fairen Handel fördern soll auch die Stadt Herzogenrath. Das finden die Mitglieder der Oppositionsparteien. Einen entsprechenden Antrag haben Grüne, Linke, FDP und Piraten an den Stadtrat gestellt.

September 2016

28.09.: Aachener Nachrichten Feuerwehrrente: 3,8 Millionen Euro besser als gedacht | Piratenfraktionschef Kai Baumann führte ergänzend ins Feld, dass das örtliche Rechnungsprüfungsamt bekundet habe, sich für eine solche Prüfung durchaus befähigt zu fühlen. Daher könne man sich die 70.000 Euro für die GPA sparen.

28.09.: Aachener Nachrichten  „Wir machen unsere Politik, weil das einfach nötig ist“ | Immerhin auf Platz 12 der Landesliste ist Kai Baumann, seit 2014 Fraktionsvorsitzender der Piraten in Herzogenrath, bei der Aufstellungsversammlung seiner Partei am Wochenende in Gelsenkirchen gelandet.

27.09.: Aachener Nachrichten  Eltern sorgen sich um die Zukunft der Kita | Michele Marsching gab den Eltern nunmehr Tipps, um Reichweite und Schlagkraft ihrer Petition zu erhöhen: „Petitionen prallen am Ausschuss ab, wenn Sie nicht genügend Druck entwickeln. Leider erleben wir zu häufig, dass auch gut formulierte Anliegen keinen Erfolg haben und nur mit ein paar formalen Sätzen abgelehnt werden. Es wäre schade um diese tolle Petition!“ Kai Baumann, Rodas Piraten-Fraktionschef, der die Runde in der Kantine moderierte, fasste am Ende zusammen: „Es war ein sehr konstruktives Gespräch mit wachen und engagierten Eltern. Genau diesen Willen zur Mitgestaltung braucht Herzogenrath.“

Juni 2016

28.06.: Aachener Nachrichten  Berichterstattung unter die Lupe genommen: Wenig Politik, zu viele Vereine | Aber es bietet mir nicht den Überblick über das, was in meiner unmittelbaren Umgebung los ist. Und in der Zeitung stoße ich ganz nebenbei auf Dinge, die ansonsten an mit vorgehen würden“, brachte es Kai Baumann auf den Punkt, Ratsmitglied der Piraten-Partei in Herzogenrath. Und noch immer gelte, dass nicht stattgefunden habe, was nicht in der Zeitung gestanden habe.

21.06.: Aachener Nachrichten  Elternbeiträge in Herzogenrath steigen | Kai Baumann von der Piratenpartei fragte sich laut, was die Änderungen an zusätzlichen Einnahmen für die Stadt bringen. „Zudem sehen wir kein Konzept, wo es insgesamt hingehen soll“, schloss er.

Mai 2016

26.05.: Aachener Nachrichten Nur noch ein trauriges Dasein / Merksteiner Wochenmarkt soll attraktiver werden. Konzept durch ein externes Büro. Auch das Grube-Adolf-Gelände soll belebt werden. / Ob man den Wochenmarkt nicht einfach vom ohnehin bald umziehenden Supermarkt weg näher an die Geilenkirchener Straße rücken und so Planerkosten sparen, respektive dazu die Sachkompetenz der Verwaltung nutzen könne, wollten Katharina Herzner (Grüne) und Thomas Kosel (Piraten) wissen.

13.05.: Aachener Nachrichten Wie tickt Politik? / Als Teilnehmer auf dem Podium haben zugesagt: der CDU-Landtagsabgeordnete Hendrik Schmitz, SPD-Städteregionstagsmitglied Martin Peters, die Piraten-Landtagsabgeordnete Monika Pieper, die FDP-Landtagsabgeordnete Ingola Schmitz, die Landtagsabgeordnete der Grünen, Karin Schmitt-Promny, Linke-Landessprecherin Özlem Alev Demirel und AfD-Landessprecher Martin Renner sowie der Politikwissenschaftler Alban Werner. / Hinweis: Der ursprünglich ebenfalls für Mittwoch geplante Stammtisch der Herzogenrather Piraten fällt mit Blick auf die zeitgleiche Podiumsdiskussion im Klösterchen aus.

April 2016

18.04.: Aachener Nachrichten Bürger sollen schwierige Entscheidungen mittragen | „Wir glauben, dass die Bürger, wenn sie gefragt werden, auch schwierige Entscheidungen mittragen.“ Kai Baumann, Fraktionschef der Piratenpartei, gibt sich zuversichtlich. Transparenz, Mitbestimmung und vor allem kurze Wege per Internet haben sich die politischen Freibeuter bundesweit auf die Fahnen geschrieben.

18.04.: Aachener Zeitung Kai Baumann (Piraten / Bürger sollen schwierige Entscheidungen mittragen

15.04.: Aachener Nachrichten Grundschule Pannesheide: Drei neue Außentreppen wären nötig | Thomas Kosel von den Piraten ergänzte mit Blick auf das Unterrichtsmodell, dass die Schule eigentlich noch mehr Platz benötige, „darüber hätte die Stadt schon länger nachdenken müssen“.

März 2016

16.03.: Aachener Nachrichten  Haushaltsausgleich für 2017 anvisiert | Das „Prinzip Hoffnung“ werde zu stark überstrapaziert, verweigerte sich Piraten-Fraktionschef Kai Baumann. Viel zu spät wolle man nun anfangen zu sparen.

16.03.: Aachener Nachrichten Große Mehrheit für den neuen Ersten Beigeordneten / Mit großer Mehrheit gewählt worden ist am Dienstagabend Hubert Philippengracht als neuer Erster Beigeordneter der Stadt Herzogenrath. Der Leiter des Amtes für Immobilienmanagement und Verkehr bei der Städteregion Aachen erhielt im Stadtrat 32 von 43 Stimmen, es gab zehn Nein- und eine ungültige Stimme. Zuvor hatten die Grünen und die Piraten nochmals angekündigt, den gemeinsamen Kandidaten der SPD-CDU-Koalition nicht mit zu wählen, keineswegs aus persönlichen, sondern aus Gründen der gebotenen Haushaltskonsolidierung. Die Stelle einzusparen, sei eine gute „Chance zu sparen“.

15.03.: Aachener Nachrichten Hubert Philippengracht neuer erster Beigeordneter / Der bisherige Leiter des Amtes für Immobilienmanagement und Verkehr bei der Städteregion Aachen erhielt im Stadtrat 32 von 43 Stimmen, es gab zehn Nein- und eine ungültige Stimme. Zuvor hatten die Grünen und die Piraten nochmals angekündigt, den gemeinsamen Kandidaten der SPD-CDU-Koalition nicht mit zu wählen, nicht etwa aus persönlichen, sondern aus Gründen der gebotenen Haushaltskonsolidierung. Die Stelle gänzlich einzusparen, sei eine gute „Chance zu sparen“.

03.03.: Aachener Nachrichten Beigeordnetenstelle: Neue Unterschriftenaktion | Nur die Stimmen der vier kleinen Oppositionsparteien (bekam) dem Vorschlag von Piraten-Fraktionschef Kai Baumann, ob besagte B2-Stelle ab 2017 nicht mit dem Technischen Beigeordneten Ragnar Migenda besetzt werden könne.

Februar 2016

14.02.: Super Sonntag  „Naturfreunde“ mit neuem Vorstand / „Bewährtes fortführ en, einige neue Impulse setzen, das gesellschaftspolitische Profil weiter schärfen“ / so der neuen Ortsgruppen-Vorsitzenden der „NaturFreunde (NF) Herzogenrath-Merkstein“, Bruno Barth / Beisitzer sind: Toni Ameis, Kai Baumann, Barbara Krajinik, Alfred Krottenmüller , Karin Kuhn, Alexandra Prast, Horst Brehm. Revision/Schiedsgericht: Horst Herberg, Guido Prast und Hartmut Prast.

02.02.: Aachener Nachrichten  Bruno Barth neuer Vorsitzender der Naturfreunde Herzogenrath-Merkstein / Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Bruno Barth, stellvertretende Vorsitzende Regina Becker, 1. Kassierer Hans Aust, 2. Kassiererin Christine Klüber-Bey, 1. Schriftführer Hubert Bey, 2. Schriftführer Manfred Nievelstein, Hausreferentin Jutta Däsler, Fachreferenten: Junge Familie: Siglinde Pischka, Senioren: Michaele Bildhauer, Umwelt: Marika Jungblut, Sanfter Tourismus: Peter Kuhn, Krummer Rücken: Josef Dautzenberg, Musik: Wolfgang Irmisch. Beisitzer: Toni Ameis, Kai Baumann, Barbara Krajinik, Alfred Krottenmüller, Karin Kuhn, Alexandra Prast, Horst Brehm. Revision/Schiedsgericht: Horst Herberg, Guido Prast und Hartmut Prast.

Januar 2016

23.01.: Aachener Nachrichten Totgesagte leben bekanntlich länger“ / Interview mit Kai Baumann (Piraten) / Wo sehen Sie die Unterschiede zu den anderen Parteien im Stadtrat? Baumann: Mehr Transparenz, mehr Einladung zur Mitgestaltung. Wir glauben, dass man Politik- und Parteienverdrossenheit entgegentreten kann, wenn man Bürgern Partizipation an Entscheidungen im Rat ermöglicht. Wer durch offene Informationen die Chance hat, sich ein eigenes Bild zu machen, hat auch eher Verständnis für Entscheidungen, die vielleicht unangenehm für den Einzelnen, aber sinnvoll für alle sind.

_________________________________________________________________________________________________________

2015

November 2015

11.11.: Aachener Nachrichten Stadt Herzogenrath sucht jetzt neuen Beigeordneten | In der Hoffnung, „dass die Runde einsichtig ist“, beantragte Linke-Fraktionschef Toni Ameis ergänzend geheime Abstimmung, die jedoch nicht zum Tragen kam, da dazu, wie die Erste Beigeordnete erläuterte, das Votum eines Fünftels der Ratsmitglieder nötig sei. Da half auch der Appell von „Pirat“ Kai Baumann nicht, ob nicht „im Sinne der Demokratie“ jemand aus der Groko mitstimmen könne.

03.11.: Aachener Nachrichten  Sitzung der Elternbeiräte der Herzogenrather Kindergärten / In der Sitzung wurde Stefan Kuklik zum Vorsitzenden und Irene Stummer zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Irene Stummer wurde vom Stadtelternbeirat auch als beratendes Mitglied für den Jugendhilfeausschuss benannt. Sie wird vertreten von Dorothea Briese.

Oktober 2015

26.10.: Aachener Nachrichten  Erneute Schlappe für die Stadt / Stefan Kuklik / „Daher wiederholen wir unsere ausdrückliche Forderung, eine Sparkommission einzusetzen, die sich aus allen Fraktionen und der Bürgerschaft zusammensetzt“

21.10.: Aachener Nachrichten  Erster Beigeordneter: Neu ausschreiben oder Stelle einsparen? / Piraten-Fraktionschef Kai Baumann appelliert, deswegen die Chance zu nutzen, „nun auch einmal bei Pflichtaufgaben zu sparen“. Bei solch einer großen Führungsriege ließen sich die Aufgaben entsprechend gut verteilen.

18.10.: Super Sonntag  / Internet in Erstaufnahmestellen. Die Städteregion und Freifunk Aachen bringen Router in der Region an / Kai Baumann, Christoph Pomaska („Freifunker“) und Andreas Jansen von der Städteregion Aachen sind maßgeblich an der Anbringung der „Freifunk-Router“ beteiligt.

17.10.: Aachener Nachrichten  Weitere Notunterkunft in Herzogenrath hat auch Freifunk-Netz / Die Mitglieder der Aachener Community im Verein Freifunk Rheinland kamen wenige Stunden später, um die Online-Verbindung und somit den wichtigen Kontakt in die Heimat per Smartphone herzustellen. Für die Erstaufnahmeeinrichtung hatte die Städteregion zuvor eine DSL-Leitung einrichten lassen. Nur ein geringer Teil der Bandbreite muss für die Weitergabe ärztlicher Daten zur Verfügung stehen, den Rest haben Felix Bosseler (l.) und Kai Baumann genutzt, um mit einem gespendeten Router einen Hotspot zu installieren – den bereits achten in einer Unterkunft in der Städteregion.

September 2015

12.09.: Aachener Nachrichten Piraten zu möglichem nächsten Kitastreik Herzogenrath. /  Die Piraten Herzogenrath laden alle interessierten Bürger für Mittwoch, 16. September, 20 Uhr, ins Restaurant „Gelazzo“, in Merkstein, Geilenkirchener Straße 416-418, zu ihrem nächsten Themenstammtisch unter dem Motto „Kita-Streik 2.0“, ein. Nachdem sich die Mitglieder der Gewerkschaften Ver.di und GEW in einer Abstimmung mehrheitlich gegen den Schlichterspruch ausgesprochen haben und somit keine Einigung im Tarifkonflikt zwischen pädagogischem Personal und Arbeitgebern zustande kam, kündigten die Gewerkschaften erneute Streiks an. / Da nun damit zu rechnen ist, dass sich auch Rodas städtische Kitas erneut beteiligen, möchten sich die Piraten vorsorglich an Eltern bzw. Erziehungsberechtigte wenden und überlegen, welche Möglichkeiten es gibt, betreuungstechnische Engpässe „bürgerschaftlich und niedrigschwellig“ abzumildern – „nicht zuletzt auch, um unseren Erzieherinnen den Rücken im notwendigen Arbeitskampf frei zu halten“.

August 2015

27.08.: Aachener Nachrichten  Kita-Streik: Politiker wollen bei Kommunalaufsicht nachhaken / Stefan Kuklik / Angesichts der nun wirklich großen Differenz zwischen Elternbeiträgen und Eingespartem noch einmal nachhaken könne man aber doch bei der Kommunalaufsicht.

26.08.: Aachener Nachrichten  Freude über den Freifunk in der Fremde / Kai Baumann / „Das ist ein toller Zug seitens des Vereins, der wegen der Hilfesuchenden ja vorerst seinen Sportplatz gar nicht mehr nutzen kann“

Juni 2015

19.06.: Aachener Nachrichten Mehr Transparenz – Forderungen beim Bürgerstammtisch der Piraten / Die Politik der Piratenpartei scheint nach dem Interview in unserer Zeitung mehr Menschen zu bewegen, als das vielleicht zu Beginn ihres Wirkens der Fall war. Anders war der deutlich höhere Zuspruch zum Bürgerstammtisch im Restaurant „Zur Brücke“ in Herzogenrath-Mitte für Fraktionschef Kai Baumann nicht zu erklären: „Die Bürger haben sich offensichtlich gefreut, auch mal konstruktive Ideen zu lesen, ohne geschönte, nicht realisierbare Versprechungen.“ Scheinbar gehe aber dennoch die „Salamitaktik“ von Ratsmehrheit und Verwaltung auf, denn der Ernst der Lage in Sachen Haushalt sei offenbar noch nicht in den Köpfen der Bürger angekommen, meinte Baumann weiter. „Man hat das Gefühl, dass alles ja noch nicht fix ist“, sagte ein Besucher.

11.06.: Aachener Nachrichten Piratenstammtisch zum Hallenbad / Im Fokus soll dann das Hallenbad Kohlscheid stehen. „Mit dem Beschluss zum Neubau des Hallenbads, der in zwei Ausschusssitzungen fiel, statt im Stadtrat, geht in Herzogenrath vor allem die Bürgerbeteiligung baden“, sagt Ratsverordneter Stefan Kuklik. „Der Vorschlag, die Bürger zu fragen, wurde von der GroKo abgelehnt. Wollen Sie gefragt werden, bevor Sie bezahlen müssen?“ Die Piratenfraktion freut sich auf einen regen Austausch.

10.06.: Aachener Nachrichten  Neubau Hallenbad Kohlscheid: GroKo bleibt bei Standortfrage eisern / Und während sich Piraten-Vertreter Jörg Stremmel wie andere auch einen Sprungturm wünschte, der ja zum Erwerb beispielsweise des Silbernen Schwimmabzeichens unabdingbar sei, sah sich Dr. Fasel mit einem unangenehmen Wiedersehen konfrontiert

03.06.: Aachener Nachrichten  Neues Hallenbad in Kohlscheid: Finanzierung offen / Thomas Kosel / „Wir werden nur ein Schwimmbad neu bauen können“

01.06.: Aachener Nachrichten  Kita-Streik: Elternbeirat schreibt in Roda offenen Brief / Mit einem offenen Brief hat sich der Jugendamtselternbeirat Herzogenrath jetzt zur Streiksituation in den Kindertagesstätten zu Wort gemeldet. Die Vorsitzende Jane Pajor und ihr Stellvertreter Stefan Kuklik stellen in ihrem Schreiben vor allem die Probleme heraus, die Eltern derzeit haben.

Mai 2015

20.05.: Aachener Nachrichten  Offene Jugendarbeit für Herzogenrath wird neu ausgeschrieben / Stefan Kuklik / Statt „Herzogenrath-Mitte einschließlich Straß“ würde ein „und Straß“ im Beschluss in diesem Punkt größere Klarheit schaffen

15.05.: Aachener Nachrichten Interview: Den Piraten bleibt nur der Rückhalt der Bürger / Piraten wollen politische Willensbildung der Bürger fördern. Die Piraten gehen angesichts der städtischen Haushaltssituation nun aktiv auf die Bürger zu und laden unter dem Motto „Macht Sie das nicht wütend?“ zum nächsten Themenstammtisch ein. Wie ist die Resonanz auf Ihre Stammtische bisher? Wie stellen Sie sich die Konsequenz aus Ihrer „Wutdebatte“ vor?Baumann: Die Resonanz auf unsere Stammtische ist sicher noch ausbaufähig. Nicht zuletzt dafür werben wir ständig. Es gibt genug Gründe, über die aktuelle Situation in Herzogenrath wütend zu werden. Vor allem, wie damit in der Ratsmehrheit umgegangen wird: einfache Mehrheiten, einfache Lösungen.

14.05.: Aachener Nachrichten  „Mit dem Rücken zur Wand“ sieht Piraten-Fraktionschef Kai Baumann die Rodastadt – „kein Agieren mehr, sondern nur noch Reagieren.“ Die für 2017 angekündigte „schamlose Verdoppelung der Hebesätze“ werde Bürger aus der Stadt treiben. Gemeinsam möchte auch er die Kuh vom Eis ziehen – und dazu Rat und Verwaltung, einer alten Piraten-Forderung entsprechend, öffnen. Etat und HSK versagten die Piraten ihre Stimme.

14.05.: Aachener Nachrichten  Ein Jahresabschluss ist mehr als eine lästige Formalie: Er weist nach, ob es finanziell rund läuft in einer Kommune. So hat es der Fachreferent des Städte- und Gemeindebundes vor einiger Zeit schon auf Anfrage in unserer Zeitung dargelegt. Piraten-Fraktionschef Kai Baumann weiß das sehr genau. Jetzt aber alleine dem Bürgermeister alle Schuld zuzuschieben, ist ihm zu wenig. Er sieht auch die gewählten Volksvertreter und damit sich selbst in der (Aufsichts-)pflicht. Er möchte dazu – bei aller Transparenz – auch die Bürger und deren Erfahrungsschatz mit ins Boot holen. Um die Verwaltung aus der Schockstarre zu holen. Nach vorne blicken ist angesagt.

08.05.: Super Sonntag  Dank Freifunk immer öfter per Wlan surfen /„Ich habe bei mir Freifunk installiert, und meine Gäste freuen sich, so ganz einfach WLAN zu bekommen“, sagt auch Stefan Kuklik, ein weiterer Freifunker aus Roda.

April 2015

23.04.: Aachener Nachrichten Bürgersprechstunde – Mit Piraten über den Haushalt diskutieren / Alle interessierten Bürger sind eingeladen, sich vor Ort über den Haushalt 2015 und dessen Auswirkungen auf das Leben in Herzogenrath zu informieren. Für Gespräche, Fragen und Anregungen steht Fraktionsvorsitzender Kai Baumann zur Verfügung.

März 2015

16.03.: Aachener Nachrichten  Hallenbad kleiner und kostengünstiger bauen / Die Bürger fragen. Die Frage um die Finanzierbarkeit rief auch den Vertreter der Piratenpartei, Kai Baumann, auf den Plan. „Wenn wir uns schon die Frage stellen, ob wir das Geld haben, sollten wir dann nicht auch den Bürger diese Frage stellen“, schlug er vor und meinte damit wohl einen Bürgerentscheid.

Januar 2015

15.01.: Aachener Nachrichten  Freifunker sorgen für virale Verbreitung freien Wlans / Schon beim ersten Treffen der Freifunk Community Herzogenrath gelang es Freifunker Kai Baumann, gleich drei Router an den Inhaber des Restaurants „Zur Brücke“ an der Kleikstraße 42 zu bringen. Wem Freifunk und Router nicht viel sagen, dem wurde erklärt, was es damit auf sich hat.


2014

November 2014

05.11.: Aachener Nachrichten  Diskussion um Einwohnerfragestunde in Herzogenrath / Eine deutliche Ratsmehrheit unterstützte diesen Vorschlag. „Bürgerbeteiligung war und ist immer gewollt“, betonte Gerhard Neitzke mit halblauter Stimme. Und in Richtung Piraten, die sich mit einem Antrag für eine Neuregelung der betreffenden Punkte einsetzten, erwiderte er nur: „Bürgerbeteiligung gab es schon immer in sehr großem Maße, auch schon vor ihrer Beteiligung im Rat.“ „Wir wollen doch alle, dass der Bürger das Gefühl hat, sich von uns repräsentiert zu fühlen“, warf Pirat Kai Baumann dagegen ein.

Oktober 2014:

30.10.: Aachener Nachrichten Welche Fragen dürfen Bürger stellen? / Auch die Piraten hatte Rodas langjährige Fragestundenpraxis bereits irritiert und zu einem Änderungsantrag bewegt, der in der Ratssitzung am Dienstag, 4. November, 18 Uhr, beraten wird. Sie wünschen sich, dass Einwohner sehr wohl Fragen zur aktuellen Tagesordnung stellen dürfen, die aber erst beantwortet werden, wenn der entsprechende Punkt behandelt wird. Überdies sollen die Einwohner dann auch Gelegenheit zu Nachfragen haben.

30.10.: Aachener Nachrichten Unmut verhindern – Das Mitspracherecht deutlich verankern / Dass Bürger aber aufgrund bestimmter Themen auf der Agenda überhaupt erst ins Rathaus gekommen sind, ebenfalls. Und dann sollen sie sich dazu nicht äußern dürfen? Das sorgt für Unmut und spielt der allseits beklagten Politikverdrossenheit in die Hände. Die erfrischend basisdemokratischen Piraten haben das erkannt. Die Verwaltung verweist auf Zusammenhänge und Paragrafen-Ableitungen in der Rats-Geschäftsordnung, um das bisherige Prozedere zu begründen. Für den Normalbürger ist das nicht nachvollziehbar.

25.10.: Aachener Nachrichten Herzogenrath erhöht OGS-Kopfpauschale / Einen Weg in die Zukunft sahen Politiker aller im Ausschuss vertretenen Parteien darin, dass mehr Geld zur Verfügung gestellt wird. / „Die OGS ist keine Verwahranstalt für Kinder“, sagte Piraten-Sprecher Kai Baumann, „hier wird hochwertige Arbeit abgeliefert.“

24.10.: Aachener Nachrichten  Trägervereine Offene Ganztagsschule: Umstrukturierung gefordert / „Wir sind sehr wohl bereit, in anderen Bereichen Einsparungen vorzunehmen“, sagte FDP-Vertreter Christoph Pontzen. Toni Ameis (Linke) forderte, dass dem Ruf nach Bildung auch gute Grundlagen folgen müssten. „Die OGS ist keine Verwahranstalt für Kinder“, sagte Piraten-Sprecher Kai Baumann, „hier wird hochwertige Arbeit abgeliefert.“

23.10.: Aachener Nachrichten Im Sinne kommunaler Eigenständigkeit / Kontroverse Debatte: Herzogenrather Politiker ringen sich schließlich zu einmütiger Resolution in Sachen TTIP/CETA durch. / Doch zu der von Grünen-Fraktionschef Dr. Bernd Fasel vorgeschlagenen Ergänzung, dass sich Herzogenrath bei Nicht-Einhalten der Forderungen für einen Verhandlungsstopp oder aber gegen TTIP ausspreche, rangen sich die Vertreter der rot-schwarzen Groko nicht durch. Das änderte auch das Argument von Pirat Kai Baumann nicht, dass dann der Hinweis einfach fehle, was geschehen solle, wenn die Bedingungen aus Herzogenrath nicht erfüllt würden: „Das kann doch nur das Ende der Verhandlungen sein.“

22.10.: Aachener Nachrichten  Politiker ringen sich zu einmütiger Resolution in Sachen TTIP/CETA durch / Schwerer taten sich die restlichen Fraktionen mit ihrem Willen, eine einheitliche Resolution zu formulieren, um ein ganz klares Signal aus der Kommune auf die Bundesebene zu senden. Grüne, Linke und Piraten konnten sich zwar mit den Forderungen des „leicht weichgespülten“ (Walter Mathieu) Resolutionsantrags von SPD und CDU anfreunden. Das änderte auch das Argument von Pirat Kai Baumann nicht, dass dann der Hinweis einfach fehle, was geschehen solle, wenn die Bedingungen aus Herzogenrath nicht erfüllt würden.

18.10.: Aachener Zeitung  Piraten-Partei will Bürgern mehr Beteiligung verschaffen / Auf eine Neuregelung der Einwohnerfragestunde zielt ein Antrag der Piraten-Partei ab. Wie der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Stefan Kuklik mitteilt, sollen künftig auch Fragen von Einwohnern zu Punkten, die auf der aktuellen Tagesordnung stehen, zugelassen werden. Die Piraten wollen nun erreichen, dass die Fragen der Bürger beantwortet werden sollen, wenn der Tagesordnungspunkt bearbeitet wird. Auch Nachfragen der Einwohner sollen möglich sein. „Die Einwohnerfragestunde ist ein wichtiges Instrument der Bürgerbeteiligung am aktuellen politischen Geschehen und den kommunalen Entscheidungen“, so Kuklik.

14.10.: Aachener Nachrichten  Piraten-Partei will Bürgern mehr Beteiligung verschaffen / Stefan Kuklik / Gerade vor dem Hintergrund, dass diese Beteiligung weder vom Ortsrecht noch von der Gemeindeordnung NRW ausdrücklich ausgeschlossen sei, ist ein „Frageverbot sehr fragwürdig“, schließt er. Zudem sollten in Zeiten geringer Wahlbeteiligung die Menschen, die sich aktiv an der Politik und der Gestaltung der Stadt beteiligen wollen, nicht „durch unnötige Hürden ausgebremst werden.“ Der Rat der Stadt könnte bei seiner Sitzung am Dienstag, 4. November, Beginn 18 Uhr, im Großen Sitzungssaal über den Antrag abstimmen.

15.10.: Aachener Nachrichten  „TTIP in die Tonne klopfen“ / Das Wechselspiel zwischen regionaler und globaler Wirtschaft steht heute im Mittelpunkt. Wir möchten fairen Handel, nicht das Freihandelsabkommen TTIP“, betont Wilfried Hammers, Vorsitzender des Fördervereins Arbeit, Umwelt und Kultur in der Region Aachen. / Sind einer Meinung in Sachen TTIP: Pia Anderer, Wilfried Hammers, Peter Nickels und Stefan Kuklik lehnen das Freihandelsabkommen ab

09.10.: Aachener Nachrichten  Was droht, wenn TTIP in die Stadt kommt / Die Opposition aus Grünen, Linke und Piraten hatte jüngst noch Verärgerung darüber geäußert, dass ihr Antrag auf eine Resolution gegen die TTIP-Verhandlungen („Es ist zu befürchten, dass damit soziale, ökologische und kulturelle Standards außer Kraft gesetzt bzw. nach unten nivelliert werden“) nicht auf die Tagesordnung des Stadtrats übernommen worden war – ein Versehen, wie Bürgermeister Christoph von den Driesch versicherte. Jetzt hat die schwarz-rote Koalition einen ähnlichen Resolutions-Vorstoß gestartet: „Für beide Fraktionen steht fest, dass die in Deutschland verankerten wirtschaftlichen, sozialen oder kulturellen Standards ohne Abstriche erhalten bleiben müssen“, lautet die Begründung der Mehrheitsparteien.

September 2014:

28.09.: Aachener Zeitung  Lokales Bündnis für Familien feiert Zehnjähriges / Auch die Gleichstellungsbeauftragte Birgit Kuballa blickte in die Zukunft: „Es gibt immer noch viele gute Ideen, die wir umsetzen wollen. Wir können im Bündnis jede Unterstützung gebrauchen und freuen uns über Institutionen, Betriebe und Einzelpersonen, die mitmachen wollen.“ Mit ihr freuten sich im Koordinierungsteam Karin Weber vom Helene-Weber-Haus, Maren Spieß vom Familienzentrum, Monika Jentzen-Stellmach von Moliri Caritas und – ganz neu dabei – Stadtratsmitglied Kai Baumann von der Piraten-Partei, über den Geburtstag.

18.09.: Aachener Nachrichten  Parken in Herzogenrather Zentren soll weiter Geld kosten / „Wir wollen eine Belebung der Innenstädte, und wir haben Probleme beim Einzelhandel“, sagte FDP-Fraktionschef Björn Bock. „Die Kernbereiche müssen attraktiv sein, dazu gehört auch, dass man kurz kostenfrei parken kann.“ Pirat Kai Baumann war überzeugt, dass die Parkscheiben-Variante die Stadt kostengünstiger komme, aber den selben Effekt erziele. Und die Parkplätze würden ebenfalls rechtzeitig wieder geräumt.

16.09.: Aachener Nachrichten Piraten wollen Stadtrat online erlebbar machen / Als „Audiostream“ – will heißen Höraufnahme im Internet – möchten die Piraten die Sitzungen des Stadtrats künftig aufzeichnen, nach dem Vorbild von Braunschweig, Essen und Kiel, wie sie in ihrem Antrag darlegen. Ein Jahr lang sollen diese Streams dann online abrufbar bleiben. Zudem möchten sie geprüft wissen, inwiefern die bisherigen Aufzeichnungen der Ratssitzungen geeignet seien, „dem Bürger in digitaler Form auf der Website zur Verfügung gestellt zu werden“.

Juni 2014:

22.06.: Super Sonntag  Rodas Rat hat sich formiert / Hier die Ratsmitglieder im Überblick: Bündnis 90/Die Grünen: Dr. Bernd Fasel, Katharina Herzner, Walther Mathieu und Folker Morschel; CDU: Herbert Aretz, Stefan Becker, Hans Behle, Reimund Billmann, Tim Fürpeil, Dieter Gronowski, Renate Gülpen, Andreas Jaroniak, Wolfgang Krott, Burkhard Lantermann, Herbert Meyer, Klaus-Dieter Runge, Thorsten Schlebusch, Marie-Theres Sobczyk, Werner Spiertz und Norbert Thönissen; Die Linke: Toni Ameis, Ute Ameis und Hans-Günther Fischer; FDP: Björn Bock und Thomas Dautzenberg; Piraten: Kai Baumann und Stefan Kuklik; SPD: Bruno Barth, Dr. Manfred Fleckenstein, Helene Goebbels, Wolfgang Goebbels, Johannes Kempen, Detlev Knehaus, Alexandra Meyer, Gerhard Neitzke, Guido Prast,Günter Prast, Gabi Radermacher, Manfred Radermacher, Andrea Reichelt, Angelika Savelsberg, Robert Savelsberg, Andreas Schmälter und Reiner Vontra.

18.06.: Aachener Zeitung  SPD und CDU: Keine Diskussion um die Macht / Diskussionen über die neuen Mehrheitsverhältnisse gab es nicht bei der konstituierenden Ratssitzung im Herzogenrather Rathaus. Vielmehr schien es so, als ob die Großen Koalitionäre SPD (17 Sitze) und CDU (16 Sitze) als Fraktionen mit den meisten Stimmen im Rat (33 von 44) schon einträchtig miteinander marschierten./ Die Ratsvertreter inder Übersicht / Piraten: Kai Baumann und Stefan Kuklik

17.06.: Aachener Nachrichten  Die Linke fühlt sich als Opfer der neuen Konstellation / „Ich fühle mich wirklich als Opfer“, sagte Toni Ameis nach der Nachricht, es werde in Herzogenrath eine Große Koalition aus SPD und CDU geben. Neu im Rat sind die Piraten, die durch diesen Status „keine Wunden lecken“ oder sich neu ausrichten müssen. „Wir fühlen uns auf der Oppositionsbank ganz wohl“, sagt Fraktionsvorsitzender Kai Baumann. „Natürlich ist die GroKo nicht unsere Wunschkonstellation“, unterstreicht er, aber wechselnde Mehrheiten bei verschiedenen Themen erwartet er nicht. Vielmehr sieht er die Gefahr, dass über wichtige Themen nun nicht mehr ausführlich diskutiert werde, sondern der einfache Weg über die Mehrheit gegangen wird. „Darum ist eine selbstbewusste Opposition sehr wichtig und dieser Aufgabe stellen wir uns“, schließt Baumann.

Mai 2014

26.05.: Aachener Nachrichten  Farbenspiele in Herzogenrath / Die Arbeit geht jetzt erst richtig los, das ist den Akteuren der Piratenpartei durchaus bewusst, die am Sonntag mit zwei Mandaten in den Herzogenrather Stadtrat einzog. „Aber wir freuen uns drauf“, strahlte Spitzenkandidat Kai Baumann, der, wie man anhand der zahlreichen Gespräche am Rande durchaus erkennen konnte, in der Herzogenrather Politikerriege offenbar gut aufgenommen worden ist. Politisches Selbstbewusstsein und Verbundenheit zu ihrer Stadt haben die beiden neuen Ratsvertreter Baumann und Stefan Kuklik nicht zuletzt bei den Wahlforen unserer Zeitung bewiesen.Sechs Parteien füllen künftig die Runde im Ratssaal.

26.05.: Aachener Nachrichten  Sonders und Nelles behaupten sich klar / Aus dem Stand eine Punktlandung machten die Piraten, die, wie Spitzenkandidat Kai Baumann betonte, in Roda nun gegen den Bundestrend eine Fraktion etabliert haben. Sie wird von Stefan Kuklik komplettiert, der im Januar als Bürgermeisterkandidat angetreten war.

19.05.: Aachener Nachrichten  Piraten wollen politische Willensbildung der Bürger fördern / Eine kommunalpolitische Vision, die über eine Wahlperiode hinausgeht: Das ist das erklärte Ziel der Piratenpartei in ihrem Wahlprogramm für Herzogenrath. „Wir wünschen uns, dass sich alle Parteien über alle politischen Unterschiede hinweg auf ein langfristiges strategisches Ziel für Herzogenrath einigen können“, sagt Stefan Kuklik. „Bereits die Planung eines Bürgerhaushalts bedarf des Engagements und der Beteiligung aller“, sagt auch Piraten-Ratskandidat Kai Baumann.

16.05.: Aachener Nachrichten  Wahlforen: Klares Bekenntnis zur Stärkung der Zentren / „Große Probleme löst man nicht, indem man in jedem Stadtteil eine Disco baut“, befand Kai Baumann (Piraten). Besser sei es, das Vorhandene, beispielsweise das Freibad, zu erhalten und für sichere Mobilität, etwa durch Nachtbusse für die Jugend zu sorgen.

09.05.: Aachener Nachrichten  Baustellen in Rodas Sportlandschaft im Blick / „Das Schöne am Sport ist, dass er generationsübergreifend ist“, sagte Stefan Kuklik, der sich von der Verwaltung wünschte, entsprechende Sportangebote in der Stadt zu sammeln und zu publizieren.

April 2014

26.04.: Super Sonntag  Familienfreundliches Klima wird gefördert / „Es gibt aber immer noch viele gute Ideen, die wir umsetzen wollen. Wir können im Bündnis jede Unterstützung gebrauchen und freuen uns über Institutionen, Betriebe und Einzelpersonen, die mitmachen wollen“, blickt die Gleichstellungsbeauftragte Birgit Kuballa in die Zukunft. Mit ihr freuen sich im Koordinierungsteam Karin Weber vom Helene-Weber-Haus, Maren Spieß vom Familienzentrum, Monika Jentzen-Stellmach von Moliri Caritas- und ganz neu dabei – Stadtratsmitglied Kai Baumann von der Piraten-Partei.

22.04.: Aachener Nachrichten  „Gemeinwohl-Ökonomie“: Ein Teufelskreis aus Angst und Druck / Auch Übertragungen von Ratssitzungen ins Internet gehörten dazu, „wir brauchen keine Politik im stillen Kämmerlein“, bekräftigte Ameis, der sich für eine nachhaltige Firmenpolitik stark machte. Thomas Göttgens von den Piraten regte an, in Sachen Bürgerbeteiligung immer darauf zu achten, das Beste für das Gemeinwohl herauszuholen. „Wir sollten Möglichkeiten schaffen, dass alle sich bei uns wohlfühlen“, schloss Göttgens, der bei der Bedeutung von Betrieben für das Gemeinwohl einen nur eingeschränkten Spielraum durch die Verwaltung und Politik sah.

11.04.: Aachener Nachrichten  Kommunalwahl: Sechs Parteien treten an / Die Reservelisten werden angeführt von Marie-Theres Sobczyk, Vize-Bürgermeisterin und Stadtverbandsvorsitzende der CDU, Gerhard Neitzke, Fraktionschef der SPD, Dr. Bernd Fasel, Ortsverbands- und verkehrspolitischer Sprecher der Grünen, Björn Bock, Fraktionschef der FDP, Toni Ameis, Fraktionschef der Linke sowie Kai Baumann, zuletzt Bundestagskandidat der Piraten.

März 2014

16.03.: Super Sonntag  Piraten-Liste steht / Die Piraten in Herzogenrath haben ihre Kommunalwahlkandidaten für den Rat der Stadt Herzogenrath gewählt. Im Mai 2014 treten in allen Wahlbezirken in Herzogenrath Direktkandidaten zur Wahl an, um ihr Wahlprogramm in den Stadtrat zu tragen. Erklärtes Ziel ist es, in Fraktionsstärke in den Rat der Stadt Herzogenrath einzuziehen. Die ersten drei Listenkandidaten der insgesamt sechs Mitglieder umfassenden Liste für Herzogenrath sind Kai Baumann, Stefan Kuklik und Thomas Göttgens.

Januar 2014

12.01.: Aachener Nachrichten  Amtsinhaber von den Driesch schafft es im ersten Anlauf / „Es war ein fairer Wahlkampf, der nie persönlich geworden ist. Es ging immer um die Sache“, dankte er seinen Herausforderern Dr. Manfred Fleckenstein (SPD), der auf 43,3 Prozent der Stimmen kam, und Stefan Kuklik, der für die Piraten 4,32 Prozent erreichte. „Diese auffallend schlechte Wahlbeteiligung ist schade für die Demokratie“, sagte Stefan Kuklik. Auch wenn er sein persönliches Ziel von fünf Prozent nicht erreichte, zeigte er sich zufrieden mit seinem Ergebnis. „Es ist doppelt so viel wie der aktuelle Bundestrend.“ Und Einzelergebnisse wie die 8,84 Prozent in der Europaschule 1 oder 7,83 Prozent im Schützenheim St. Benno gaben Anlass zum Jubel. Bei der Kommunalwahl im Mai will Kuklik wieder antreten, um im Stadtrat die Geschicke der Stadt mitzuleiten.

12.01.: Aachener Nachrichten  Von den Driesch bleibt Bürgermeister Die Wahlergebnisse im Überblick / Christoph von den Driesch bleibt Bürgermeister in Herzogenrath. Dem vorläufigen Endergebnis zufolge erhielt der 40-Jährige am Sonntag 52,38 Prozent der Stimmen. Herausforderer Dr. Manfred Fleckenstein (SPD) brachte es auf 43,30 Prozent, Stefan Kuklik, der für die Piraten angetreten war, erreichte 4,32 Prozent.

10.01.: Aachener Nachrichten  Herzogenrath vor seiner einsamen Wahl / Am Sonntag wird in Herzogenrath ein neuer Bürgermeister gewählt. Und die Wahlkämpfer versuchen, die Menschen für sich zu gewinnen. Seit Wochen strahlen Christoph von den Driesch (CDU), Manfred Fleckenstein (SPD) und Stefan Kuklik (Piraten) auf vielen Plakaten an Bäumen und Masten Zuversicht aus.

09.01.: Aachener Nachrichten  Bürgermeisterkandidaten stellen sich noch einmal gemeinsam / Ganz persönliche Ansichten offenbarte auch die Frage danach, wie jeder Werbung für Herzogenrath machen würde. „Wir haben vier Stadtteile, denn Kerkrade gehört dazu“, betonte Stefan Kuklik, der auch meinte: „Wir haben das Herz im Namen, was gibt es Schöneres?“

05.01.: Super Sonntag  Kandidaten im Gespräch / Um die „Qual der Wahl“ zu erleichtern, wird am Mittwoch, 8. Januar, im Pfarrsaal von St. Willibrord in Merkstein, Willibrordstraße 9, ein Podiumsgespräch mit den Kandidaten Christoph von en Driesch (CDU) und seinen beiden Herausforderern Dr. Manfred Fleckenstein (SPD) sowie Abteilungsleiter Stefan Kuklik (Piraten) letzte Fragen klären.

03.01.: Aachener Nachrichten  Bürgermeisterwahl: Kandidaten schärfen nochmals ihr Profil / er Dritte im Bunde, Kai Baumann, ist allerdings gar nicht der aktuelle Piraten-Kandidat für den Posten des Ersten Bürgers. Vielmehr vertrat er den eigentlich antretenden Stefan Kuklik, der aus privaten Gründen nicht an der Diskussion teilnahm. Stefan Kuklik will auf mehr Transparenz und Bürgernähe setzen, eine urtypische Forderung der Piraten. Steigende Steuern, wie sie am Ende des bis 2016 geltenden Haushaltssicherungskonzeptes drohen, ließ er auch durch seinen Stellvertreter Kai Baumann nicht gelten. „Wir müssen gucken, dass wir es in irgendeiner Form auf die Linie kriegen, mehr Steuern einzunehmen“, so Baumann.

01.01.: Aachener Nachrichten  Wahlkampf um den Chefposten in Herzogenrath / Der dritte im Bunde, Stefan Kuklik, kreuzt als Mitglied der Piratenpartei kühn in den Gewässern etablierter Parteien auf, um seiner Gruppierung ein Gesicht zu geben.


2013

Dezember 2013

18.12.: Aachener Nachrichten  Wirtschaftsförderug: Kandidaten stellen sich kritischen Fragen / Diesen grundsätzlichen Fragen und einer Reihe von damit verbundenen Detailfragen werden sich die drei Kandidaten stellen: Amtsinhaber Christoph von den Driesch, Dr. Manfred Fleckenstein (SPD) und Stefan Kuklik (Piraten).

13.12.: Aachener Nachrichten  Bürgermeisterkandidaten diskutieren nur zum Thema Verkehr / „Pirat“ Kuklik dachte laut über die verkehrsflussfördernden Effekte von Kreisverkehren nach, die auch bei einer Belebung der Roermonder Straße mit mehr Zielverkehr funktionieren könne.

12.12.: Aachener Nachrichten  Bürgermeisterwahl in Roda: Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet / Rodas Piraten unterdessen schicken einen eigenen Mann ins Rennen: den 45-jährigen Stefan Kuklik, gelernter Informatiker und als Manager für Qualitätssicherung bei einem Druckerhersteller tätig, überdies IG-Metall-Delegierter in Aachen. Sein Hauptanliegen bei der anstehenden Wahl: den Piraten in Herzogenrath ein Gesicht zu geben – ebenfalls mit Blick auf den darauffolgenden Urnengang, die Kommunalwahl am 25. Mai 2014. Denn ab dann wollen auch die Piraten im Stadtrat mitreden. Allerdings: An der Wahl ihres Bürgermeisterkandidaten hatten sich gerade einmal drei rodastädtische Freibeuter beteiligt.

November 2013

19.11.: Aachener Nachrichten  Stefan Kuklik kandidiert für die Piraten / Der 45-jährige Herzogenrather durfte sich offiziell mit dem Titel „Bürgermeisterkandidat der Piraten“ schmücken.

September 2013

17.09.: Aachener Nachrichten  „Politiker-Speed-Dating“ am Alsdorfer Gymnasium / Ob die Kandidaten auch Spaß an der Sache hatten? Sie betonten es am Ende jedenfalls. „Das sollten wir öfters machen“, sagte Helmut Brandt (CDU). „Macht mehr Spaß als auf dem Podium“, befand Linus Stieldorf (FDP). „Eine gute Möglichkeit zum Kontakt“, wertete Detlef Loosz (SPD). „Das, was wir ohnehin wollen: Die Meinung der Menschen hören“, bilanzierte Kai Baumann (Piraten). „Ich kann nur ermutigen, weitere solcher Formen des Gesprächs zu entwickeln“, sagte Bettina Herlitzius (Grüne). „Stellt immer eure Fragen, auch in Ausschüssen“, ermuntere Marika Jungblut (Die Linken).

10.09.: Aachener Nachrichten  Sechs Bundestagskandidaten in hitziger Debatte / Einen „bedarfsgerechten Mindestlohn“ und eine Sockelrente nach Schweizer Model forderte so auch Kai Baumann. Kai Baumann sieht seine Piraten nicht in einer Regierungs-, sondern in einer Themenkoalition mit allen Parteien. Die NSA sollte seiner Auffassung nach „nicht die einzige Instanz sein, die Deutschland kontrolliert“.

08.09.: Super Sonntag  Kandidaten stellen sich auch Ihren Fragen / Diskutieren Sie vor der Bundestagswahl mit den hiesigen Politikern. Von den Eingeladenen haben ihr Kommen zugesagt: Bettina Herlitzius, MdB (Bündnis90/Die Grünen) Helmut Brandt, MdB (CDU), Marika Jungblut (Die Linke), Detlef Loosz (SPD) sowie Kai Baumann (Die Piratenpartei).

02.09.: Aachener Nachrichten  Lokale Wahlkandidaten (1): Kai Baumann aus Herzogenrath / Zu den Piraten, die man eher im vollen weltumspannenden Netz, als auf einen leeren Platz vermutet, gehört Kai Baumann. Als Anwendungsentwickler und Datenmanager sind für Kai Baumann Computer und Internet nicht nur berufliches Handwerkszeug, sondern auch soziales und politisches Netzwerkinstrument. Aus seiner Sicht bleibt es unter den Bürgern des Landes erstaunlich ruhig angesichts des NSA-Skandals (NSA steht für National Security Agency), also des Ausspähens durch ausländische Nachrichtendienste mit deutscher Duldung und sogar Unterstützung. Baumann fordert die Stärkung der informationellen Selbstbestimmung und jederzeit ein Auskunfts- und Widerspruchsrecht gegen die Speicherung und Weitergabe der eigenen Daten.

Februar 2013

13.02.: Aachener Nachrichten  CDU-Dissidenten wollen nun als Fraktion auftreten / Der CDU haben sie den Rücken gekehrt, dabei aber ihre Ratsmandate mitgenommen. Jetzt wollen die beiden Einzelratsvertreter Rudi E. Lennartz (Piratenpartei) und Wolfram Stolz (parteilos) ihre langjährige kommunalpolitische Arbeit als Fraktion fortsetzen. „Mit der Bestätigung durch den Bürgermeister nimmt die ,Fraktion aus Piratenpartei und Unabhängigen‘ ihre politische Arbeit im Rat der Stadt Eschweiler auf“, teilt Rudi E. Lennartz mit. Die Eschweiler Piraten laden zusammen mit der „Crew 13“ der Piraten aus Stolberg sowie dem Bundestagskandidaten Kai Baumann aus Herzogenrath, für Donnerstag um 19.30 Uhr ins „Brauhaus Peltzer“, Dürener Straße 96, zu einem Infoabend ein.


2012

Mai 2012

13.05.: Aachener Nachrichten  Zwei Sieger treffen im Landtag auf zwei Verlierer / Da sind FDP, Grüne und vor allem die Piraten mit ihren Ergebnissen weitaus zufriedener. Vor allem die Newcomer von der Internetpartei müssen sich den ganzen Abend die Augen gerieben haben, landeten ihre Direktkandidaten in beiden Wahlkreisen auf dem dritten Platz und bei den Zweitstimmen nur knapp hinter den Grünen auf Rang vier. „Wir haben heute bewiesen, dass wir nicht nur in Großstädten, sondern auch in der Fläche erfolgreich sein können”, sagt Kai Baumann: „Wir sind in der Region angekommen.”

10.05.: Aachener Nachrichten  Stimmung beim Straßenwahlkampf: Die häufigste Geste ist Kopfschütteln / Die Kandidaten und ihre Helfer hoffen natürlich, Passanten nicht nur für die kleinen Geschenke, sondern vor allem das eigene Programm zu begeistern. Aber: „Manche wollen auch einfach nur ein Feuerzeug”, gibt Kai Baumann (Piratenpartei) zu, während im Hintergrund am Infostand beim Frühlingsfest in Baesweiler viele fleißige Hände orangefarbene Luftballons zu Piratensäbeln knoten.

April 2012

27.04.: Aachener Nachrichten  Podiumsdiskussion: Rot-grün als „tolles Experiment“? / Bemerkenswert auch bereits die Vorstellung des Piraten-Kandidaten Baumann. Nach favorisierten Koalitionspartnern in Düsseldorf gefragt, antwortete der Niederbardenberger: Keine! / Kai Baumann/ Der staatliche Zwang setze an dieser Stelle zu früh an und ende in einer Abwehrhaltung der Bevölkerung. Vielmehr sollte Eltern der Kitabesuch der Kinder durch Aufzeigen der Vorteile schmackhaft gemacht werden.

24.04.: Aachener Nachrichten  Die Kandidaten bringen sich in Position / Thema: Landeshaushalt Doch einmal bei den Bürgern nachzufragen, wo Einsparungen am sinnvollsten sind, war die Position des Piraten Kai Baumann. Der Herzogenrather appellierte bei seinen Statements bei allen Fragen zur Politik, auf jeden Fall die Basis zu befragen.

12.04.: Aachener Nachrichten  Von Dämpfern und Zuversicht / Vor der Landtagswahlgeben sich alle Parteien optimistisch: Die Piraten hoffen auf zweistelliges Ergebnis. Für Edgar Springob ist der Stress vor der Landtagswahl seit Donnerstag vorbei. Fast jedenfalls. Optimistisch ist auch Linke-Parteivorsitzender Darius Dunker, auch wenn er – unter anderem mit Blick auf die Piraten – einräumt. „Es wäre jetzt gelogen zu sagen, wir brauchen uns keine Sorgen zu machen. / Im Wahlkreis Aachen III (Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen) kämpfen sieben Kandidaten um den direkten Einzug in den Düsseldorfer Landtag: Hendrik Schmitz (CDU), Eva-Maria Voigt-Küppers (SPD), Horst-Dieter Heidenreich (Grüne), Dr. Werner Pfeil (FDP), Marika Jungblut (Linke), Kai Baumann (Piraten) und Sylvia Tessa Köhne (Freie Wähler).

März 2012

18.03.: Aachener Nachrichten  Piraten sehen sich gut gerüstet / Eigentlich wollte sich die Piratenpartei in Ruhe auf die nächsten Wahlen vorbereiten. Doch nun muss alles schnell gehen. „Eine stabile Regierung wäre uns lieber gewesen”, erklärten die Aachener Piraten Kai Baumann und Hendrik vom Lehn auf der Kreismitgliederversammlung am Samstag. Doch angesichts der guten Umfragewerte für die junge Partei freuen sie sich auf die Landtagswahl am 13. Mai. „Ungelegen kommt das für uns nicht. Und wir sind auch vorbereitet. Es war ja absehbar, dass die Regierung nicht bis zum Ende der Legislaturperiode durchhält.” Neben der Kommunalpolitik engagieren sich die Aachener Piraten im Arbeitskreis „Überwachung”. So kann man etwa auf einer Kamera-Karte im Internet eintragen, wo eine Kamera installiert ist und welchen Bereich sie überwacht. „Damit wollen wir einen Überblick geben, wo überall überwacht werden kann”, sagt Pirat Udo Pütz. Im Arbeitskreis „Digitales Aachen” gehe es darum, wie sich neue Technologien im Alltag nutzen lassen.


2010

April 2010

18.04.: Aachener Nachrichten  Piraten machen Politik am Stammtisch / Im zurückliegenden „Superwahljahr” wurden die Piraten weitestgehend auf Computer und computerverwandte Themen reduziert, oft auch von sich selbst. Stets wurde jedoch angekündigt, sich nach und nach auch in andere politikrelevante Gebiete einzuarbeiten. In diesem Punkt jedenfalls haben die Piraten Wort gehalten – und freuen sich im Vorfeld der Landtagswahl über Interessierte, die ihren Stammtisch besuchen. Er findet an jedem zweiten Dienstagabend des Monats im Restaurant Stadtkrone (Pontstraße 50) statt. Ab 19.30 Uhr bietet sich dann die Gelegenheit, mit den vier regionalen Direktkandidaten der Partei ins Gespräch zu kommen. Es sind Felix Bosseler, Kai Baumann, Thomas Göttgens und Udo Pütz.

Mai 2010

09.05.: Aachener Nachrichten Landtagswahl: 10 Kandidaten für den 9. Mai / Im Wahlkreis I treten außerdem folgende Bewerber an: Rolf Einmahl (CDU), Karl Schultheis (SPD), Reiner Priggen (Bündnis 90/Die Grünen), Philipp Rhode (FDP), Marika Jungbluth (Die Linke), Nikola Bogdanovic (Bürgerrechtsbewegung Solidarität), Felix Bosseler (Piratenpartei). Die Bewerberliste für den Wahlkreis „Aachen II” umfasst sieben Namen, es sind: Armin Laschet (CDU), Claudia Walther (SPD), Elisabeth Paul (Bündnis 90/Die Grünen), Maximilian Slawinski (FDP), Darius Dunker (Die Linke), Paul Felix Giebeler (Bürgerrechtsbewegung Solidarität) und Kai Baumann (Piratenpartei).

08.05.: Aachener Nachrichten  Piraten wollen bei der Bildung punkten / Punkten wollen sie beim Thema Bildung. Sie schlagen ein eingliedriges Schulsystem vor, das jeden nach seinen individuellen Stärken fördert. Zudem müsse in Sachen Innenpolitik mehr für die Bereiche Privatsphäre und Datenschutz getan werden. Die Piratenpartei ist in kurzer Zeit gewachsen. Die Partei arbeitet in Aachen seit 2007. Mittlerweile haben die Piraten rund 100 Mitglieder in der Städteregion.

—————————————————————————————————————————————————————————————-

0 Kommentare zu “[Archiv] Pressespiegel der Piraten[fraktion] Herzogenrath

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.